Aktuelles
Über BiBeriS
Projekte
Arbeitsthemen
Bildungsangebote
PartnerInnen
Service
Newsarchiv
Termine
Downloads
Links
Kontakt
Impressum

Newsarchiv

Hier finden Sie jederzeit die archivierten Meldungen und Nachrichten.

 


 

Dezember 2015

04.12. Vom 01.-03. Dezember fand in Nürnberg die große 15. Bundeskonferenz der Fanprojekte statt, an der auch BiBeriS teilnahm. Schwerpunkt der Veranstaltung waren die Herausforderungen für die soziale Fußball-Fanarbeit. Ein Ergebnisbericht findet sich auf der Homepage der Koordinierungsstelle Fanprojekte (KOS).

November 2015

30.11. BiBeriS intensiviert die Arbeit mit Flüchtlingen. Bisher unterstützte die Kölner Bildungseinrichtung die Kleiderkammer im Jugendzentrum Weiden und führte Vorträge zur Thematik durch, organisierte Fußballprojekte, -AGs und -turniere (auch in Zusammenarbeit mit dem Projekt H.O.P.E.) und veranstaltete Aktionen mit Flüchtlingskindern (z.B. Tagesausflug zum Drachenfels oder Schlittschuhlaufen auf dem Weihnachtsmarkt). Nun schloß sich BiBeriS mit der studentischen Initiative "Spoho Aktiv" zusammen und wird noch im Dezember den Verein "Grenzenlos in Bewegung" gründen. Infos darüber gibt es hier. Also: auf in ein aktives Jahr 2016.

Oktober 2015

23.10. „Refugees welcome – Kick racism out“ lautete das Motto, das von jugendlichen Fußballfans – größtenteils aus der Ultraszene – vom 08. bis zum 22. Oktober bei den FARE Aktionstagen 2015 in Köln mit Leben gefüllt wurde. Neben einem Turnier, bei dem gemeinsam mit Teams aus Flüchtlingsunterkünften Fußball gespielt wurde, und drei Vorträgen zur Thematik „Diskriminierung & Fußballfankultur“ gab es beim Heimspiel des 1.FC Köln gegen Hannover 96 im Stadion auch eine Choreographie mit Luftballons und großem Mottobanner. In Zeiten, in denen vielerorts gewalttätige Übergriffe gegen Flüchtlinge zunehmen und rassistisches Gedankengut rechter Agitation Menschen auf die Straße treibt, wurde sich auf diese Weise aktiv – und gerade auch im Fußball – für eine bessere Willkommenskultur eingesetzt. Der Abschlussbericht dieser Aktionstage findet sich hier (pdf).

11.10. Der Verein "Fußballfans gegen Homophobie" (FfgH) e.V. führte am Wochenende 09.-11. Oktober sein jährliches Netzwerktreffen und seine Mitgliederversammlung in München durch. Durch viele produktive Gespräche konnten mit Blick auf das bisher Geleistete auch gute Arbeitsansätze für die Zukunft initiiert werden. Am dritten Tag des Treffens wurde das FSE-Anti-Discrimination-Division-Meeting mit in die Diskussionen eingebunden.

September 2015

09.09. Das XVII. Queer Football Fanclubs (QFF)-Treffen in Zürich war ein voller Erfolg (siehe Gruppenbild).

QFF setzte ein Zeichen: den Tagungsort (das Home of FIFA) zum Anlass nehmend, wurde ein offener Brief an die Mitglieder des FIFA- Exekutivkomitees übergeben, in dem die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften an Russland und Katar kritisiert und zukünftig die Umsetzung des Artikel 3 der FIFA Statuten gefordert wird. Außerdem hatten die Teilneh-merInnen in Workshops über internationale Vernetzung und interne Organisation diskutiert und mit viel Einsatz bunte "Nachrichten an die FIFA und die Welt" gestaltet. Weitere Infos unter www.queerfootballfanclubs.org

Juli 2015

07.07. Mehr als 250 FanvertreterInnen aus 30 Ländern Europas und darüber hinaus nahmen vom 2. bis 5. Juli am 8. Europäischen Fußballfankongress (#EFFC2015) in Nordirland teil, um über aktuelle Themen im Fußball zu diskutieren. Die Debatten drehten sich um Kollektivstrafen und Stadionverbote, den Kampf gegen Diskriminierung im Fußball, Fanbotschaften bei der Euro 2016 und nicht zuletzt um die brisante Situation der FIFA. Abschließend wurden noch die Mitglieder vom neuen FSE-Komitee (Football Supporters Europe) gewählt. Ein Resümee vom Kongress kann hier nachgelesen werden.

01.07. Mit Beginn des Monats Juli arbeitet BiBeriS mit dem Portal www.fussball-gegen-nazis.de zusammen, welches sehr breit über Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Homophobie im Fußball sowie über Initiativen gegen diese Formen der Diskriminierung inforniert. Ratsuchenden werden anhand von Fallbeispielen in einem Forum konkrete Tipps und Handlungsvorschläge geboten. Auf diese Weise können jetzt mehr Menschen für ein Engagement für Fairplay, Respekt und Toleranz im Fußball ermutigt werden.

Juni 2015

14.06. VertreterInnen aus 38 Ländern (u.a. BiBeriS) trafen sich vom 11.-13. Juni im Camp Nou / Barcelona zu einer Konferenz gegen Exclusion und Diskriminierung innerhalb des Fußballs #FARE2015, organisiert vom Bündnis FARE - Football against Racism in Europe. Dort wurde z.B. mit Clarence Seedorf, dem UEFA-Botschafter für Diskriminierungsfragen, über die Entwicklung neuer Kampagnen-Ideen diskutiert. Auch stand die Einforderung von LGBT-Rechten vor allem in Russland, dem Ausrichter der nächsten Fußball-WM, auf der Tagesordnung. Hier das gesamte Programm (pdf), weitere Infos unter www.farenet.org

Oktober 2014

23.10. Erfolgreich endeten die FARE Aktionstage 2014, an denen sich ein Kölner Arbeitsbündnis (BiBeriS, Kölner Fanprojekt, Coloniacs) wieder mit verschiedenen Veranstaltungen gegen Rassismus im Fußball einsetzte. Neben einer Führung durch das Kölner EL-DE-Haus, einem Workshop für Jugendliche und einem interessanten Vortrag sind vor allem die Aktionen des FC-Fanclubs Andersrum Rut-Wiess im Rahmen eines Bundesligaspiels 1.FC Köln-BVB Dortmund zu erwähnen. Mehr dazu im Abschlussbericht (pdf).

August 2014

31.08. Diskriminierung wird mittlerweile vom DFB, der DFL, vielen Vereinen und Fans als Problem wahrgenommen und thematisiert. Diese Haltung ist auch ein Verdienst der Ausstellung "Tatort Stadion" und der Macher vom Bündnis Aktiver Fußballfans BAFF. Mit aktuellen Text- und Bildtafeln sowie ausgewählten Exponaten wirft "Tatort Stadion" ein Schlaglicht auf die Schattenseiten des Fußballspiels.

Das Kölner Fanprojekt, die Coloniacs sowie die Einrichtung BiBeriS präsentierten diese Ausstellung vom 14.-31.08. in Köln. Begleitet wurde sie von einem umfangreichen Rahmenprogramm. So gab es neben speziellen Führungen auch einen Stadtrundgang, einen Vortrag zum "Sexismus im Fußball" und eine Podiumsdiskussion über "Diskriminierung im Fußball - gehört das nicht dazu?!?". Tolle Sache!

Juli 2014

13.07. Das Männer-Team des DFB wird in Brasilien durch einen 1:0-Finalsieg gegen Argentinien zum vierten Mal in seiner Geschichte Fußball-Weltmeister. Herzlichen Glückwunsch!

03.-06.07. Zum siebten Mal trafen sich engagierte Fußballfans aus ganz Europa auf dem Europäischen Fußballfankongress (EFFC) zum inhaltlichen Austausch, dieses Jahr bei Bologna/ITA. Die Veranstaltung fand dort in Verbindung mit der 18. Mondiali Antirassisti statt, einem großen antirassistischen Fußballturnier und imposanten Kulturfest. Auch BiBeriS war vor Ort und beteiligte sich rege an den Diskussionen.

März 2014

30.03. Beim Auswärtsspiel des 1.FC Köln bei 1860 München traf sich BiBeriS mit zwei blinden Damen des Fanclubs "Sehhunde", um etwas mehr über die Herausforderungen & Schwierigkeiten von blinden Fußballfans zu lernen. Gemeinsam wurde eine Stadtführung unternommen (Dank an Steffi Dilba von www.fanarbeit.de) und der Auftritt der Kölner Kicker im Stadion besucht. Auch dank eines 1:0-Auswärtssieges war es eine rundum gelungene Weiterbildungsveranstaltung.

Februar 2014

24.02. Vom 21.-22. Februar nahm BiBeriS aktiv an einem Bildungsseminar der Initiative "Show Racism the Red Card" teil. Dabei ging es um Diskriminierungsformen und Interventionsmöglichkeiten in der Fußballfankultur. Ein weitergehendes Zusammenwirken in der Bildungsarbeit wurde besprochen und erfolgreich vereinbart.

Januar 2014

27.01. Projektarbeit: Gemeinsam mit dem 1.FC Köln und dem Sozialpädagogischen Kölner Fanprojekt unterstützte BiBeriS einen Projekttag mit dem Thema "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage". Zum inhalltlichen Schwerpunkt Rechtsextremismus im Fußball wurden in einer Podiumsdiskussion die Fragen von SchülerInnen beantwortet und erarbeitete Grundlagen ausgiebig vertieft.

Hintergrund eines solchen Projekts ist das Datum 27. Januar 1945, an dem das Konzentrationslager in Auschwitz befreit wurde. Seit einem Jahrzehnt ruft die Initiative "Nie wieder! - Erinnerungstag im Deutschen Fußball" deshalb zu Aktionen für Toleranz und gegen das Vergessen auf. 

20.01. Unter dem Motto "Fanfreundliches Stadionerlebnis: Wie Fans den Fußball wollen" fand am 18.+19.01. in Berlin der zweite große Fußballfankongress -von Fans für Fans- statt. Es waren 2 intensive Tage gefüllt mit Vorträgen, Arbeitsgruppen und Diskussionen. Alle Infos finden sich unter www.fankongress.de

15.01. Der Dachverband schwul-lesbischer Fußballfanclubs QFF hielt vom 10.-12. Januar seine Halbjahreskonferenz in Köln ab. Trotz eines enormen Medienrummels angesichts des erfolgten Coming-outs von Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger konzentrierten sich die 125 Delegierten aus 29 Fanclubs auf das lang geplante Tagungsprogramm. www.queerfootballfanclubs.org

01.01. Mit Beginn des Jahres 2014 ist BiBeriS - Bildung & Beratung im Sport engagiertes Mitglied in der tollen Initiative Fußballfans gegen Homophobie (FFgH).

Oktober 2013

09.-29.10. Im Rahmen der FARE ACTION WEEK 2013 organisierte ein Arbeitsbündnis (Coloniacs, BiBeriS, Kölner Fanprojekt) zum sechsten Mal Aktionstage gegen Rassismus in Köln, in diesem Jahr mit einem thematischen Schwerpunkt „Gegen Antisemitismus". Zu diesem Anlass fanden Ende Oktober verschiedene Veranstaltungen statt, u.a. mit Infos zu den früheren (NS-Zeit) Kölner "Edelweißpiraten". Außerdem gab es am 09. Oktober bereits eine Führung durch das jüdische Köln und in den Räumen des Kölner Fanprojekts einen spannenden Diskussionsabend – initiiert vom Fanclub Coloniacs. Vom 20.-25. Oktober besuchten fünfzehn Jugendliche im Rahmen einer Gedenkstättenfahrt Krakau und Auschwitz. Alle Aktivitäten waren kostenlos, die beiden Abschlussberichte finden sich hier (pdf1) und hier (pdf2).
Mit den Aktionstagen wurde erneut darauf aufmerksam gemacht, wie Vorurteile und Diskriminierungen für viele Menschen in unserer Gesellschaft alltäglich sind – immer noch, auch hier in Köln. Gesänge im Fußballstadion (sog. "Auschwitz-Lied") oder Sprüche wie „Zick Zack Zigeunerpack“ oder „Schiri, du schwule Schwuchtel“, ob auf Fußballplätzen oder generell im Sport, gibt es sowohl bei den Profis als auch bei Amateuren, vor allem gibt es sie zu oft. Rassismus ist dumm und gehört geächtet. Hier gilt es, Stellung zu beziehen und sich aktiv gegen solche Zustände einzusetzen

Juli 2013

21.07. Divided by Colours - United for the Cause! Vom 19.-21. Juli war dieses Motto des jährlich stattfindenden Europäischen Fußballfankongresses (EFFC) prägend für die mehr als 300 nach Amsterdam gereisten Personen. Neben dem Austausch der Netzwerkmitglieder standen wie immer thematische Workshops (in diesem Jahr 6 Stück) und große Podiumsdiskussionen (u.a. zu Zuschauersanktionen) im Mittelpunkt der Arbeit. Als "Schwerpunktländer", in denen ein Jahr lang verstärkt intensive Fankultur-Programme initiiert werden sollen, wurden die Niederlande und die Ukraine gewählt. Weitere Ergebnisse und Berichte sind in dieser pdf-Datei zusammengestellt (auf englisch): Report

April 2013

30.04. Am Wochenende 26.-28. April wurde die große Free Kick for Equality-Konferenz in Bratislava durchgeführt. 135 Personen (darunter auch Jörg Stenzel von BiBeriS) erlebten interessante Tage gefüllt mit Diskussionen, Austausch, Input, Networking und inhaltlichen Debatten. Diese Tagung war das Abschlussevent von "Football for Equality - Tackling racism and homophobia with a Focus on Central and Eastern Europe" (siehe www.footballforequality.org).

März 2013

27.03. Heute beendete Lena Hennemann, Masterstudentin aus Jena, ihr 4-wöchiges Praktikum in der Einrichtung BiBeriS - Bildung & Beratung im Sport. Sie brachte sich hervorragend in die Arbeit ein und hielt u.a. im Kreis von 30 jugendlichen Fußballfans selbst einen Vortrag zum Thema "Die Rolle der Frau in der rechtsextremen (Fußballfan-)Szene". BiBeriS bedankt sich und wünscht Lena alles Gute für ihre (berufliche) Zukunft.

24.03. Vom 11.-24. März fanden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. An diesen bundesweiten Aktionen beteiligte sich auch BiBeriS mit inhaltlichen Veranstaltungen: Es wurden zwei Abende mit Vorträgen und Diskussionen organisiert (Oberthema war "Diskriminierung in der Kölner Fußballfanszene?!") sowie ein Fußballturnier mit Jugendlichen und mit Einbindung eines Roma-Übergangswohnheims durchgeführt. Mitveranstalter dieser erfolgreichen Tage war das Sozialpädagogische Kölner Fanprojekt.

Dezember 2012

08.12. BiBeriS beteiligte sich an der bunten und friedlichen Demonstration zum Erhalt der Fankultur, bei der sich 2000 Kölner Fußballfans für mehr Mitspracherechte von Fans und gegen eine Einführung von verschärften und unverhältnismäßigen Sicherheitsbestimmungen bei Fußballspielen aussprachen. Infos zu den Hintergründen des Protests gibt es unter www.12doppelpunkt12.de

November 2012

22.11. Erfolgreicher Einsatz gegen Rassismus in der Gesellschaft! Vom 24.10.-17.11. organisierte BiBeriS zusammen mit dem Kölner Fanprojekt und der FC-Ultrafangruppe Coloniacs informative Aktionstage gegen Diskriminierung im Sport. Mit einer Ausstellung über rechte Parteien und ihre Ideologien, mit drei interessanten Abenden samt Fachvorträgen/Diskussionen zu Formen von Rassismus und deren Bekämpfungsstrategien sowie abschließend mit einer Bildungsfahrt für Jugendliche zur KZ-Gedenkstätte nach Dachau konnte sich dem Thema erfolgreich genähert werden. Interessierte KölnerInnen und Akteure des Kölner Sports wurden auf diese Weise informiert und für die doch sehr bedenklichen Zustände in unserer Gesellschaft sensibilisiert. Hier findet sich ein ausführlicher Abschlussbericht dieser Aktionstage.

September 2012

25.09. Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2012, bei der bundesweit Veranstaltungen für Integration durchgeführt wurden, haben BiBeriS und das Kölner Fanprojekt zwanzig Sinti-Roma-Kinder zu einem Fußballspiel des 1.FC Köln ins Stadion eingeladen. Diese Aktion war Teil der Zusammenarbeit mit ROM e.V., einem interkulturellen Verein, der seit 20 Jahren für die Verständigung von Roma/Sinti und Nicht-Roma/Sinti arbeitet.

August 2012

01.08. Die Euro 2012 - ein positives Fazit aus Sicht der Fans: Standen im Vorfeld der Fußball-EM 2012 Befürchtungen aller Art - befeuert von negativen Berichten in Medien - sowie Planungssorgen im Mittelpunkt, so ist das, was jenen Fans in Erinnerung bleibt, die sich auf den Weg nach Polen und in die Ukraine aufgemacht haben, fast komplett positiv. Eine begeisternde Atmosphäre in den Stadien, eine überaus freundliche und hilfsbereite Bevölkerung vor Ort sowie die engagierte Arbeit von Fanbetreuungsteams (organisiert von den Organisationen KOS und FSE) machten das Turnier zu einem großartigen Ereignis. Auch BiBeriS war live vor Ort. Hier ist ein erster Bericht (pdf).

Januar 2012

16.01. Am Wochenende (14.+15.01.) fand unter großer Beachtung der Öffentlichkeit der Fankongress 2012 in Berlin statt. Organisiert von ProFans, einem bundesweiten Zusammenschluss von zahlreichen Ultra- und Fangruppen, diskutierten 550 TeilnehmerInnen über die aktuellen Themen der Fußballfankultur in Deutschland und Europa. Einen Überblick über die Diskussionen und die Resultate der Workshops liefert das Abschlussdokument des Kongresses (hier als pdf). Ein bedeutendes Gesprächsangebot an die Verantwortlichen im Fußball! Näheres unter www.fankongress-2012.de

Dezember 2011

11.12. Das war toll! Zusammen mit dem Partner ESN Köln (Netzwerk der Erasmusstudierenden) führte BiBeriS eine interessante Führung im Kölner RheinEnergie-Stadion durch. Die über 20 teilnehmenden internationalen Studierenden aus aller Welt waren begeistert, etwas von Geißbock Hennes, von der Sport- & Stadiongeschichte und von der tollen kölschen Integrationsfähigkeit im Fußball zu erfahren.

Die Führung war Begleitprogramm der inhaltlichen Veranstaltungen, die im Vorfeld der kommenden Fußball-EM in Polen/Ukraine von BiBeriS durchgeführt werden. Durch Vorträge, Seminare, Projekte und Diskussionen sollen so Gewalt und Ausschreitungen verhindert sowie internationale Fanfreundschaften gefördert werden.

 06.12.  Auf der bundesweiten Fachtagung "Sport mit Courage" - Veranstalter: Deutsche Sportjugend (dsj) & Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) - beteiligte sich auch BiBeriS aktiv an dem Motto "Wir müssen Position beziehen". Themen der Workshops waren neben "Courage und Rechtsextremismus" auch das Fundraising, die Eigeninitiative und die Netzwerkarbeit.

02.12. In Kiew fand die Auslosung zur Fußball-Europameisterschaft 2012 statt. Das deutsche Team darf die Vorrunde mit Portugal, den Niederlanden und Dänemark in der Ukraine spielen - und die Fans aus Köln, München oder Hamburg freuen sich und bereiten sich auf eine spannende Tour vor. Dabei hilft sicher der Fanguide, den die Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) erarbeitet hat (siehe www.fanguide-em2012.de).

November 2011

18.11. Mit der Lesung "Angriff von Rechtsaußen" mit dem Autor Ronny Blaschke und einer anschließenden Diskussion mit über 100 TeilnehmerInnen gingen in Köln die "Aktionstage gegen Rechtsextremismus im Sport" erfolgreich zuende. Mehr dazu findet sich im Abschlussbericht (hier als pdf) und unter der Rubrik "Arbeitsthemen" hier auf der Homepage von BiBeriS.

16.11. Es ist wieder soweit: "Europa macht Schule" (EmS), das Schul-Projekt zur Förderung der Begegnung unter Europäern, startet in die nächste Phase. Erneut stellen Erasmusstudierende, die aktuell ihr Auslandssemester in Köln verbringen, ihr Heimatland in kleinen Projekten mit deutschen SchülerInnen vor und machen so Europa lebendig. Präsentiert werden die Ergebnisse bei einem Abschlussevent im Januar 2012.

Oktober 2011

12.10. Mit Beginn des Wintersemesters 2011/12 startet BiBeriS - Bildung & Beratung im Sport mit seinen auf die Gruppe der (Sport-)Studierenden zugeschnittenen Seminarangeboten. Zu den Themen "Antirassismus im Sport" und "Integration im Sport" werden u.a. folgende Inhalte behandelt: "Fußball-EM 2012 in Polen/Ukraine", "Fanbewegungen und die Arbeit der Fanprojekte" und "Arbeit gegen Gewalt/Rassismus im Fußball", außerdem sollen eigene Projekte zur Integration erarbeitet und internationale Fanfreundschaften gegründet werden. PartnerInnen der Arbeit sind ESN Köln (Netzwerk der Erasmusstudierenden) und das Auslandsamt der DSHS Köln.

Juli 2011

13.07. Die Halbfinalpaarungen der Frauenfußball-WM dienten als Plattform für den 10. FIFA-Tag gegen Diskriminierung. Anlässlich dieses jährlich stattfindenden Events sandte die FIFA ein klares Statement bezüglich der geschlossenen Haltung des Fußballs gegen jede Form von Diskriminierung, sei es Rassismus, Homophobie oder Diskriminierung auf Grund von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion oder aus jeglichem anderen Grund an Millionen Menschen weltweit.
Beide Spiele (FRA-USA & SWE-JAP) standen ganz im Zeichen des Kampfes gegen jede Form von sozialer Ungerechtigkeit. Vor dem Anpfiff verlasen die Spielführerinnen bei jedem Halbfinale eine Erklärung, in der sie Spielerinnen und Spieler, Offizielle und Fans weltweit dazu aufriefen, sich gegen jegliche Art von Diskriminierung zu wenden, nicht nur im Fußball, sondern auch in allen anderen Teilen der Gesellschaft. Zudem posierten die Teams und die Spieloffiziellen gemeinsam mit einem Spruchband mit der unmissverständlichen Aufschrift "Nein zu Rassismus".

03.07. Etwa 300 Fußballfans aus über 30 Ländern kamen in Kopenhagen zum jährlichen Europäischen Fußballfankongress des Dachverbandes Football Supporters Europe (FSE) zusammen. Dort wurden Fans und Medien, Fußball und Gewalt, die Schaffung guter Aufenthaltsbedingungen für Fans und der Stand der Vorbereitungen zur EURO 2012 diskutiert. Die Workshops führten zu Vorschlägen für konkrete Projekte und Aktionen, die in der kommenden Fußballsaison umgesetzt werden. Die Versammlung verabschiedete außerdem einstimmig eine Resolution mit der Forderung, dass die FIFA in Bezug auf Gelder, ethische Mindeststandards und Verfahren dringend transparenter werden muss. Abschließend wählten die FSE-Mitglieder ein neues Exekutiv-Komitee. Vier neue Personen - Martin Endemann (Deutschland), Riccardo Bertolin (Italien), Medhi Tazraret (Frankreich) und Joanna Laska (Polen) - vervollständigen damit das Komitee mit den wiedergewählten Mitgliedern aus England, der Slowakei, Belgien und Norwegen. Während des letzten Jahres wuchs die Mitgliedschaft von FSE weiter an, so dass das Netzwerk nun über 3 Millionen Fußballfans in Europa vertritt.

Juni 2011

08.06. Das Akademische Auslandsamt der DSHS Köln organisierte zum 2. Mal einen "Internationalen Tag", an dem Studierende, die sich für einen Auslandsaufenthalt (Studium oder Praktikum) interessieren, Informationen und Beratung erhalten konnten. Auch BiBeriS beteiligte sich und beriet ausführlich zu verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten (Auslands-BAFöG, Stipendien, internat. Förderprogramme, etc.). Für das Highlight des Tages sorgten die internationalen Studierenden der Sporthochschule, die im Sommersemester ihr Auslandssemester in Köln absolvieren: Mit einem selbstorganisierten Showprogramm (mit ländertypischem Tanz, Gesang, Sport) begeisterten sie das Publikum in Hörsaal 1.

02.06. Knapp 20.000 Gäste feierten beim 17. Come-Together-Cup (CTC), einem Fußballturnier gegen Diskriminierung, einen tollen Tag auf der Jahnwiese in Köln. 800 FußballerInnen, 50 KünstlerInnen, über 40 Promis beim Einlage-Spaßspiel und rund 150 ehrenamtliche HelferInnen sorgten für eine wirklich großartige Stimmung. Das Sozialwerk für Lesben & Schwule e.V. (Veranstalter des CTC) und das gesamte Organisationsteam bedanken sich und freuen sich über den Benefizerlös, der den Kölner Einrichtungen Rubicon und Anyway zugute kommt.

Mai 2011

30.05. Mit einer öffentlichen Preisverleihung in Köln würdigte das Bündnis für Demokratie und Toleranz heute herausragende Projekte, die mit zivilgesellschaftlichem Engagement im Alltag einen wichtigen Beitrag zur Festigung unserer Demokratie und für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft leisten. Neun als besonders vorbildlich ausgewählte Projekte aus NRW wurden für ihre Aktionen geehrt und auf diese Weise einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Näheres zu der Veranstaltung und zu den PreisträgerInnen findet sich unter www.buendnis-toleranz.de

15.05. TATORT STADION, eine Ausstellung zum Thema "Diskriminierung im Fußball", wurde vom 02.-14. Mai in Düsseldorf gezeigt. Die Ausstellung - im Jahr 2001 vom Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) entwickelt und seitdem an fast 200 Orten zu sehen - war erst vor kurzer Zeit komplett überarbeitet worden. Immer noch leistet sie Pionierarbeit, indem sie Fälle von  alltäglichem Rassismus im Fußball öffentlich macht und auch über vielfältige Gegenaktivitäten berichtet. Von vielen Vereinen und Fans wird Diskriminierung mittlerweile als Problem wahrgenommen und auch aktiv angegangen. Dennoch werden in deutschen Fußballstadien nach wie vor AusländerInnen beschimpft, antisemitische Gesänge angestimmt oder Homosexuelle verunglimpft. Frauen haben es weiterhin schwer, im Männersport Fußball akzeptiert zu werden.

11.05. In Köln wurde heute die NRW-Initiative "Mehr Sicherheit bei Fußballspielen" vorgestellt und diskutiert. An der Konferenz nahmen neben dem DFB, der DFL, den Vereinen, den Verkehrsunternehmen und dem Städtetag auch die Bundes-/Landespolizei und die Fußballfanprojekte teil. Gemeinsam arbeitet man durch solche Treffen und Gespräche weiter an der Verbesserung der Dialogsbereitschaft und der gegenseitigen Verläßlichkeit; dies gilt besonders für die zwei Parteien Polizei & Fans, da hier auf beiden Seiten noch Vorbehalte erkennbar sind. Ziel ist es, Gewalt in Fußballstadien zukunftig zu verhindern.

07.05. BiBeriS beteiligte sich aktiv mit seinem AFK-Projekt an den Demonstrationen gegen die rechtsgerichtete proKöln- bzw. proNRW-Bewegung. Zusammen mit einem breiten Bündnis engagierter KölnerInnen wurde verhindert, dass die Rechten durch die Innenstadt ziehen. Wir stellen uns quer, das gilt auch für die Zukunft!

02.05. Die Homepage www.biberis.de geht online.

März 2011

01.03. Die Einrichtung BiBeriS - Bildung und Beratung im Sport wird gegründet.

 

 

 

 

 


Top

BiBeriS - Bildung & Beratung im Sport | info@biberis.de